Vorschau 2021


Wegen der momentan schwer abschätzbaren CORONA-Situation
sind die geplanten Veranstaltungstermine unter Vorbehalt!

Änderungen bzw. neue Informationen zu den Ausstellungen sind daher auch kurzfristig möglich.
U.U. ist die Anmeldung zum Besuch der Ausstellungen notwendig.
Bitte erkundigen Sie sich ggf. per Mail unter info@zuendorfer-wehrturm.de.
Grundsätzlich bitten wir um Einhaltung der Abstands- & Hygieneregeln,
sowie um das Tragen von medizinischen Schutzmasken.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Wir wünschen allen einen sonnigen und besonnenen Sommer und Gesundheit!



> > > VERSCHOBEN AUF 2022 < < <

21.03.–18.04.2021
Daniela Baumann
"UP AND DOWN"
Malerei, Zeichnung, Grafik, Objekt

www.baumanndaniela.de



> > > VERSCHOBEN AUF 2022 < < <

25.04.–23.05.2021
Cornelia Rohde + Jürgen Forster
"Linie, Rhythmus, Raum, Struktur"

Die Künstler zeigen einen Gestaltungskosmos, der teils allein, teils in gemeinsamer
künstlerischer Atelierarbeit entstanden ist. SerielleStrukturen, rhythmische Grundmuster,
vernetzte Linie und visuelle Vibratione schaffen eine Bildwelt jenseits gegenständlicher Abbildung.

Cornelia Rohdes zentrales Anliegen ist die spannungsreiche Interaktion zwischen Linie und Raum
in den Medien Malerei, Zeichnung und Siebdruck. Die Bildsprache des Druckgrafikers Jürgen Forster
ist bestimmt von Linienmustern und dem Spiel mit Formengittern, Rastern und Farbquadraten.
Die in gemeinsamer Arbeit entstandenen zum Teil raumhohe Papierschnitte, sogenannte „Papercuts“,

greifen die geometrischen Muster der Bilder und Drucke auf und transferieren Formstrukturen
in die dritte Dimension – facettenreiche Gestaltungsvarianten zwischen Planung, Zufall und Materialität.

www.cornelia-rohde.de
www.juergenforster.de
www.kunstraum383.de



> > > VERSCHOBEN AUF 2022 < < <

30.05.–27.06.2021
Die Maleks:
CONTRADICTION – Ruhe & Bewegung
Fotografien, handgefertigte Drucke und Videokunst

Kuration und Einführung: Dr. Iris Haist, Kunsthistorikerin, Köln

Das Künstlerehepaar Nicole und C.-P. Malek präsentiert in dieser professionell kuratierten Ausstellung
eine Auswahl an Schwarz-Weiß-Fotografien und bewegten Bildern, deren Hauptaugenmerk auf dem
Entstehen, der An- und Abwesenheit sowie der Verstärkung und der Unterdrückung von Bewegung liegt.
Das Grundthema ist der natürliche Gegensatz zwischen Ruhe und Bewegung, Flüchtigkeit und Ewigkeit.
Dynamik und Entschleunigung begleiten den Besucher auf seinem Gang durch den Zündorfer Wehrturm
und lassen ihn ganz aktiv zu einem Teil der Präsentation werden. Ausgestellt werden unter anderem
Arbeiten, die mithilfe von Fotografie- und Drucktechniken aus vergangenen Jahrhunderten entstanden –
und Installationen, die überraschen werden. Als Fotogrund dienen unterschiedlichste hochwertige Papiersorten,
handgearbeitetes Glas, schwarz lackiertes Eisenblech und Stoffbahnen.

Lassen Sie sich auf eine Reise durch die Zeit ein, bewegen Sie sich mit den ausgestellten Arbeiten –
erfahren Sie deren Be- und Entschleunigung – und lernen Sie die künstlerische Welt der Maleks kennen.

Zur Ausstellung wird eine zahlreich illustrierte Begleitpublikation erscheinen.

https://malek.show/koeln/



Sommerferien



> > > VERSCHOBEN AUF 2022 < < <

22.08.– 12.09.2021
Norberto Luis Romero, Moritz Albert und Caspar Reuter
„Puppenspiel“

Vernissage So., 22.08.2021, 15:00 bis 18:00 Uhr

Bereits vor unserer Zeitrechnung versuchten Priester, die Gläubigen mit beweglichen Figuren zu beeindrucken.
Nach und nach entwickelte sich das Puppentheater zu einem Sprachrohr der Volksmeinung. Puppenspieler
brachten die Geschichten der Großstadt auf die Marktplätze der Provinz und den Einwohnern nahe.
Für den Ausstellungsdialog „Puppenspiel“ werden die Arbeiten dreier Künstler gegenübergestellt. Zwischen Poesie

und Technologie enthüllen die Künstler das Unsichtbare. Die Werke wirken vertraut und stören doch die Vernunft.
Spielen mit dem Imaginären und Erlebbaren. Im Mittelpunkt der Werke steht der Mensch, die Begegnung mit ihm,
seiner Geschichte, Identität und Zukunft. Zentral stellt sich die Frage nach den gesellschaftspolitischen Macht- und
Gewaltverhältnissen, den Umbrüchen einer Gesellschaft und den damit verknüpften Erwartungen an das Individuum.
Die geschaffenen Arbeiten zeigen Bildwelten, die unterschwellig von Traumata zeugen. Menschliche Abgründe
werden, wenn nicht sichtbar, so doch spürbar.

www.norbertoluisromero.de
www.moritz-albert.de
www.casparreuter.de




> > > VERSCHOBEN AUF MÄRZ 2022 < < <

19.09.–10.10.2021
Martin Meiswinkel, Bildobjekte
„Einerseits“

Vernissage: So., 19.09.2021, 15:00 bis 18:00 Uhr



> > > DIE AUSSTELLUNG IST ABGESAGT. < < <

Um das Projekt dennoch dem interessierten Publikum zugängig zu machen.
erscheint ein Katalog, der über den Kunstverein 68elf bezogen werden kann.

17.10. - 14.11.2021
68elf
„100% Natur“
Malerei, Zeichnung, Fotografie, Objekt, Skulptur, Installation, Video, Performance, Sound/Klang

Vernissage: So., 17.10.2021, 15:00 -18:00 Uhr

Natur ist eines der ältesten Motive in der Kunst.
Wie interpretieren KünstlerInnen heute das Sujet „Natur“.


Welche Fragen stellen sie sich angesichts schwindender Natur?

Welche Lösungsmodelle bieten sie an?

Wo sehen sie Natur und wie stellen sie Natur in unserem digitalen Zeitalter dar?

In der Ausstellung „100% Natur“ werden Arbeiten von 24 Künstler*innen aus ganz Deutschland gezeigt,
die die Natur im kulturellen Kontext unserer Zeit aus künstlerischer Sicht reflektieren.



Stand: 02.09.2021

Museum Zündorfer Wehrturm
Kultur im Turm